NaTourErlebnis Fledermausnacht

Vampire im Schutz der Dunkelheit
Fledermaus

Wer kennt die Breitflügelfledermaus oder das Braune Langohr? Bei der NaTourErlebnisführung Fledermausnacht rund um den Hof Alt Sternberg beschäftigen wir uns mit der Biologie und dem Schutz der Fledermäuse. Mit Hilfe eines Bat-Detektor werden die Rufe der Fledermäuse hörbar gemacht. Festes Schuhwerk ist von Vorteil.

 

Erlebnisführung:
Dorf der Tiere – Einheit von Dorf, Mensch und Tier
Treffpunkt:
Hof Alt Sternberg
Termin:
-
Zielgruppe:
Kinder bis Erwachsene
Freie Plätze:
12
Erlebnisführer:
Zeitdauer in h:
2

Detaillierte Beschreibung

Die NaTourErlebnisführung Fledermausnacht oder auch Batnight genannt bietet die Möglichkeit, die erstaunlichen Schönen der Nacht einmal aus nächster Nähe kennen zu lernen.

Die internationale Batnight findet traditionell Ende August statt, und das mittlerweile weltweit in über 35 Ländern. Horchen Sie den Lauten der nächtlichen Himmelsstürmer und erfahren Sie interessante Fakten über unsere heimischen Fledermäuse. Besonders der Schutz der nachtaktiven Flugakrobaten und was jeder Einzelne für den Erhalt dieser faszinierenden Tiere tun kann steht hierbei im Vordergrund.

In Deutschland gibt es 25 verschiedene Fledermausarten. Seit 50 Millionen Jahren sind diese kleinen Säugetiere als Flugakrobaten unterwegs. Fledermäuse sind neben den Vögeln die einzigen Wirbeltiere, die aktiv fliegen können und nicht einfach nur durch Sprungtechniken und Aufwind eine kurze Strecke dahin segeln.

Fledermäuse sind meist kleiner als ihre Verwandten, die Flughunde. Die kleinste Fledermausart wiegt 2 g und ist ganze 3 cm lang (Schweinsnasenfledermaus oder auch Hummelfledermaus), die größte Art ist die Australische Gespenstfledermaus, die 14 cm lang ist und eine Spannweite von 60 cm sowie ein Gewicht von 200 g erreichen kann. Fledermäuse können bis zu 20 Jahre alt werden. Die meisten Tiere erliegen keiner natürlichen Todesursache, sondern fallen Beutegreifern oder menschlichen Einflüssen wie Lebensraumverlust oder dem Verkehr zum Opfer.

In Deutschland leben 25 Arten von Fledermäusen, in Europa sind 40 Arten verbreitet und weltweit sind 1.200 Fledermausarten zu verzeichnen. Mit Ausnahme der Antarktis und anderen Polaren - sehr kalten Gebieten - sind sie überall verbreitet.

Die häufigsten Fledermausarten Deutschlands gehören zur Familie der Glattnasen, wie z.B. der große Abendsegler. Mit etwas Glück werden in der Dunkelheit der NaTourErlebnisführung einige typische Vertreter der Waldfledermäuse wie Abendsegler, Bechsteinfledermaus, Wasserfledermaus oder die Rauhautfledermaus sehen. Die Waldfledermäuse bevorzugen verlassene Spechthöhlen, lose Rinden, Blitzspalten oder andere Hohlräume in Bäumen. Diese Wohnräume finden die Flattertiere besonders in naturnahen Waldstandorten mit alten oder toten Bäumen.

Im ausgehenden 19. Jahrhundert fand die Mystik des Mittelalters Einzug in den Roman um den blutrünstigen Grafen Dracula, dessen Tiergestalt ebenfalls die Fledermaus ist. Dieser schaurige Aberglaube reicht bis in unsere Tage. Auch Superheld Batman durchstreift die Nacht, jedoch im Auftrag der Gerechtigkeit. Die moderne Filmindustrie greift bis heute die schaurigen, aber auch die romantischen Aspekte der scheu anmutenden, im Nachtdunkel lebenden Tiere und die um sie geflochtenen Sagen und Märchen auf.

Blutrünstige Fledermäuse – Wahrheit oder doch nur Fiktion? In der Tat hat sich Schriftsteller Bram Stoker für seine Romanfigur in der Natur bedient. Als Vorlage dienten ihm die Fledermausarten, die Vögel und Säugetiere als Nahrungsquelle nutzen. Diese Arten kommen jedoch ausschließlich in Südamerika vor.

Was kann jeder zum Schutz der Fledermäuse betragen?

▪ Den eigenen Garten insektenreich gestalten, um das Nahrungsangebot für Fledermäuse zu erhöhen. Nachtblühende, nektarreiche Blütenpflanzen locken z.B. eine der Lieblingsspeisen von Fledermäusen an - den Nachtfalter.

▪ Fledermauskästen aufhängen

 

Zurück