NaTourErlebnisführung

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

NaTourErlebnisführung

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

NaTourErlebnisführung

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

NaTourErlebnisführung

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

NaTourErlebnisführung 4 „Landwirtschaft im Einklang mit der Natur“

Der Hof Petig in Bega züchtet und vermarktet im eigenen Hofladen in fünfter Generation Schwäbisch-Hällische Schweine, die älteste Schweinerasse Deutschlands. Den Unterschied dieser alten Nutztierrasse sieht und schmeckt man im Vergleich zu heutigen Mastschweinen deutlich.

Der Familienbetrieb Meierjohann bewirtschaftet den Hof seit Generationen mit Schweinemast und Ackerbau. Der Betrieb mit rund 3.000 Tieren wurde über Jahrzehnte ausgebaut und optimiert. Für das Tierwohl und die Tiergesundheit sind alle erdenklichen Maßnahmen ergriffen worden, um den Bestand so gut wie möglich zu schützen. Vom Hygienekonzept über den Einsatz von Homöopathie werden stetig neue Wege entwickelt. Die zugekauften Ferkel erhalten überwiegend selbst erzeugtes Futter. Geschlachtet und verarbeitet werden die Tiere im nächstgelegenen Schlachthof in Herford, damit der Transportweg für die Tiere so kurz wie möglich ist. Ein kleiner Teil der Jahreserzeugung geht ab Hof in Form von Grillfleisch und Wurstwaren in die Direktvermarktung. So wird ein regionales Konzept bedient, das für die Familie Meierjohann sinnvoll und nachhaltig ist.

In der Gutshof Brennerei Begatal werden in Handarbeit biologisch angebaute Produkte zu Gin oder Obstbränden mit lippischer Sturheit und Pioniergeist gebrannt. Auf dem gutseigenen großen Obsthof wachsen 35 Apfelsorten , 12 Birnensorten, 10 Kirschsorten, 13 Pflaumen- und Zwetschensorten auf gut 6 ha Streuobstwiese. Die Gutshof-Brennerei führt das regionale Gütesiegel „Lippequalität“. Die NaTourErlebnisführungen gehen vom Brennerseminar über Obstbaumschnitt, Obstbaumblüte, die Ernte, bis hin zu Getreidesorten und Backen im Lehmofen.

Die Solidarische Landwirtschaft Dalborn e.V. sichert die Grundfinanzierung Ihres Wirtschaftsjahres durch anteilige Solidarbeiträge ihrer Mitglieder. Als Gegenleistung gibt es anteilig Gemüse vom eigenen ökologischen Gartenbau.

Auf dem Bioland-Bergwiesenhof Allhof-Cramer werden Fleischrinder und einige Schafe gehalten, denen ein soweit wie möglich artgerechtes und gutes Leben ermöglicht werden soll. Die Tiere werden ausschließlich mit hofeigenem Futter ernährt. Auf dem Ackerland wird in einer vielfältigen Fruchtfolge hochwertiges Brotgetreide (Hafer, Dinkel, Weizen und Roggen) angebaut. Diese Wirtschaftsweise fördert die Artenvielfalt und trägt durch die Erhaltung von Grünland zum Klimaschutz bei.

Zu den Natourerlebnisführungen Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

Nehmen Sie Kontakt auf …

Wenn Sie an weiteren Informationen zum Projekt NaTourEnergie interessiert sind, schreiben Sie uns:

Kontakt

Highlights unserer Erlebnistouren 2018